• Messen & Testen
  • Veröffentlicht in Heft 3/2009 auf Seite 36
Über den Artikel

Sinussignal mit programmierbarer Logik

Direct Digital Synthesis mit CPLD

Sinussignal mit programmierbarer Logik
Frequenzstabile Oszillatoren lassen sich mit Quarzen realisieren, doch leider gibt es nicht für jede Frequenz den passenden Quarz. Kundenspezifisch geschliffene Quarze lösen zwar dieses Problem, doch das wäre bei niedrigen Stückzahlen zu kostspielig. Eine flexiblere Methode ist die Direct Digital Synthesis (DDS). Der Umgang mit speziellen DDS-Bausteinen ist allerdings nicht ganz einfach. Dieser Beitrag beschreibt, wie ein DDS-Oszillator mit CPLDs (programmierbaren Logik-Bausteinen) aufgebaut werden kann.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Produkte
Extra info, Update
 Wichtige Eigenschaften
• DDS-Signalgenerator (Direct Digital Synthesis)
• Ausgangssignal sinusförmig über zweifaches LC-Filter
• Signalfrequenz 610 Hz...28 MHz, Auflösung 610 Hz
• FSK-Modulation möglich (Frequency Shift Keying)
• Programmierbarer Logik-Baustein EPM7064SLC44?10 (oder LC44?7) von Altera
• Frequenz des Quarzoszillators 70 MHz
• Widerstandsnetzwerk (R-2R) als Digital-Analog-Wandler (DAC)
• Betriebsspannung 5 V
Kommentare werden geladen...