• Hobby & Modellbau
  • Veröffentlicht in Heft 7/2007 auf Seite 0
Über den Artikel

Robo-Kicker

Jeder kennt die Bilder vom Robocup und den Fußballrobotern, die den Ball mit hoher Geschwindigkeit über das Spielfeld schießen. Doch man muss nicht unbedingt ein Profi sein, um eine solche Elektromechanik zu realisieren. Es geht auch mit preiswerten„Hausmitteln“.

Um den Ball ordentlich fest zu kicken, werden die Schussbeine des Robos von Hubmagneten angetrieben. Allerdings kommt es dabei weniger auf die Kraft als auf die Beschleunigung an. Aus diesem Grund scheiden käufliche Hubmagnete aus, die in der Regel mit 12 V oder 24 V betrieben werden und deshalb zwar kräftig, aber viel zu langsam für unseren Zweck sind.

Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...