• Hobby & Modellbau
  • Veröffentlicht in Heft 7/2007 auf Seite 0
Über den Artikel

Einfach einrädrig

Einfach einrädrig

Einfach, aber trotzdem einzigartig und faszinierend, das war das Ziel bei der Konstruktion dieses Roboters. Kann man hier überhaupt von einem „Roboter“ sprechen? Die Teile des Ganzen sind ein gummibereiftes Rad, ein Mini-Motor, ein Mikrocontroller, zwei Lichtsensoren, zwei LEDs, die Roboterbeine und Batterien als Stromquelle. Wenn der Motor wechselweise eine langsame Umdrehung nach links und eine langsame Umdrehung nach rechts läuft und die Füße abhängig von der Drehrichtung mal mehr und mal weniger am Boden haften, dann kriecht der Roboter vorwärts. Wenn er dann noch in seinem pendelnden Gang eine Lichtquelle ins Visier nimmt, wird er zum einrädrigen Lichtsucher...

Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...