• Hobby & Modellbau
  • Veröffentlicht in Heft 7/2007 auf Seite 0
Über den Artikel

Serieller Anschluss für Propeller

Unkompliziert und preiswert

Serieller Anschluss für Propeller

Am Propeller Prototyping Board fehlt noch eine Programmierschnittstelle, wie sie für das Board von Parallax erhältlich ist. Der Hersteller bietet dazu den „PropellerPlug“ und den „Propeller Clip“ an. Beide stellen über USB die Verbindung mit einem PC her. Auf den Mini-Platinen befindet sich der FT232 von FTDI, ein Chip, der auch schon in ELEKTOR-Schaltungen vorkam. Der Unterschied zwischen „Plug“ und „Clip“ besteht in der Art des Anschlusses an das Controller-Board: Der „Plug“ passt auf eine vierpolige Kontaktleiste, der „Clip“ muss an vier Lötinseln am Rand des Boards angelötet werden.

 

 

Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.

Widerstände:

R1,R2,R4,R5,R7 = 10 k

R3 = 4k7

R6 = 1 k

 

Kondensatoren:

C1 = 10 n

 

Halbleiter:

T1,T2 = BC547

T3 = BC557

 

Außerdem:

K1 = Sub-D-Buchsenleiste 9-polig (weiblich), abgewinkelt für Platinenmontage

K2 = SIL-Stiftleiste 5-polig

Platine 070276-1, bestellbar bei “ThePCBShop”

Kommentare werden geladen...