• Stromversorgung
  • Veröffentlicht in Heft 7/2007 auf Seite 0
Über den Artikel

Tiefentladeschutz für Akkus

Um zu verhindern, dass sich die Akkus eines Gerätes vollständig entladen, wenn man einmal das Ausschalten vergisst, kann man in die Stromversorgung einen Tiefentladeschutz integrieren. Dieser sorgt für eine automatische Unterbrechung, wenn die Akkuspannung unter einen unteren Schwellenwert (hier zum Beispiel 9,5 V) sinkt. Diese Unterbrechung wird erst wieder aufgehoben, wenn die Akkuspannung - etwa nach dem Anschluss eines Ladegeräts - wieder einen oberen Schwellenwert (jetzt 10,5 V) überschreitet. Dabei sollte der Tiefentladeschutz selbst möglichst wenig Strom benötigen.

Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...