• Mikrocontroller
  • Veröffentlicht in Heft 7/2007 auf Seite 0
Über den Artikel

LPC900-Programmer

LPC900-Programmer

Für den Autor sind die Controller der LPC-900-Familie das „Schweizer Taschenmesser“ unter den 8051-kompatiblen CPUs. Das „LPC“ in der Typenbezeichnung LPC900 steht für „Low-Pin-Count“: Die LPC900-Familie von NXP (früher Philips) zeichnet sich durch eine Anzahl kleiner und angenehm zu verwendender Mikrocontroller aus und ist ideal für alle kleinen und schnellen Anwendungen.

Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Produkte

Widerstände:

R1 = 240 Ω SMD (0805)

R2 = 390 Ω SMD (0805)

R3, R4, R7,R9,R11,R12,R13 = 1 k SMD (0805)

R5,R6,R8,R10 = 220 k SMD (0805)


Kondensatoren:

C1 = 4µ7/25 V SMD (1206 oder 1210)

C2 = 10 µ/6 V SMD (1206 of 1210)

C3 = 100 n SMD (0805)

C4,C5,C6,C7,C8 = 1 µ SMD (0805)


Halbleiter:

D1 = GF1M

T1 = BC857 SMD (SOT23)

LED1, LED2 = LED rot SMD (0805)

IC1 = LM317 SMD (SO8)

IC2 = 74HCT00 SMD (SO14)

IC3 = MAX3232 (SO16)


Außerdem:

K1 = Netzteilbuchse für Platinenmontage

K2 = 9-polige Sub-D-Buchse, gewinkelt, für Platinenmontage

K3 = 5-polig Stiftleiste

Platine 070084-1, erhältlich via the PCBShop

Kommentare werden geladen...