• Mikrocontroller
  • Veröffentlicht in Heft 3/2007 auf Seite 0
Über den Artikel

AVR steuert USB

Entwicklungsboard mit Software-USB-Schnittstelle

AVR steuert USB
Kann man mit Controllern aus der Vor-USB-Zeit ein System mit USB-Anschluss bauen, ohne zu speziellen Bausteinen greifen zu müssen? Diese Frage hatten sich die Autoren vor einiger Zeit gestellt. Danach vergingen viele lange Abende, bis sie die Frage mit „ja“ beantworten konnten. Das Ergebnis ist ein USB-I/O-Board mit einem Standard-AVR-Controller, der ohne USB-Spezial-IC auskommt!
Ein universeller USB-Treiber für den PC wird ebenfalls im gleichen Heft beschrieben.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Produkte
Gerber-Datei


Die zu diesem Projekt gehörende Platine steht als Gerber-Datei exklusiv allen GOLD- und GREEN-Mitgliedern zum sofortigen Download zur Verfügung. Mit Gerber-Daten können Sie Platinen selber herstellen oder sie bei einem Platinenhersteller in Auftrag geben.

Elektor empfiehlt den zuverlässigen PCB-Service von Eurocircuits.

Extra info, Update

Bei der Kürzung des Beitrags ist der Quellen-Hinweis des Autors auf den für die Firmware verwendeten AVR-USB-Treiber der Firma Objective Development Software GmbH (www.obdev.at) entfallen. Bei diesem Treiber handelt es sich um ein Open-Source-Projekt (siehe www.obdev.at/avrusb/ und  www.obdev.at/products/avrusb/index.html). Aus diesem Grund wird auch der Schaltplan des in AVR-USB-Boards aus ELEKTOR März 2007 im Internet veröffentlicht.

In der Stückliste ist IC4 fälschlich als ULN2003A angegeben. Richtig ist die Angabe im Schaltplan: IC4 = ULN2803A.

Außerdem muss R4 auf 1k5 geändert werden, um eventuelle Probleme mit der Enumeration zu vermeiden.

Widerstände:
R1 = 4k7
R2,R5 = 1 k
R3 = Widerstandsnetzwerk 8x100 k

R2,R4,R5 = 1k5
R6,R7 = 68
R8 = 10 k
R9 = Widerstandsnetzwerk 8x470
R10 = 100 k
P1 = Trimmpoti 10 k
Kondensatoren: C1 = 22 µ/20 V stehend
C2,C4,C5,C6,C7 = 100 n
C3 = 47 µ/20 V stehend
C8,C9 = 18 p
Halbleiter:
D1 = 1N4001
D2...D11 = LED rot, Low-current, Raster 2,5 mm
IC1 = 7805CP
IC2 = DS1820
IC3 = ATmega32-16PC (programmiert: EPS 060276-41)
IC4 = ULN2803A
Außerdem:
K1= Niederspannungsbuchse für Steckernetzteil
K2 = Anschlussklemme 10-polig, Raster 2,54 mm (z.B. Phoenix Contact 1725737)
K3 = USB-B-Buchse
K4 = Stiftleiste zweireihig, 10-polig
K5 = Stiftleiste einreihig, 14-polig
K6...K10 = Anschlussklemme 3-polig, Raster 2,54 mm (z.B. Phoenix Contact 1725669)
Re1...Re5 = Relais 5 V (z.B. OMRON G5V-1-DC5)
S1...S6 = Drucktaster (z.B. OMRON B3F-1002)
X1 = Quarz 12 MHz, HC-49/U
LCD-Modul 16 x 2 Zeichen
Platine EPS060276-1

Kommentare werden geladen...