• Audio, Video & Foto
  • Veröffentlicht in Heft 12/2006 auf Seite 0
Über den Artikel

Kurzwellenempfänger mit DDS

Short Wave Catcher

Kurzwellenempfänger mit DDS
Speziell für die Kurzwellenhörer und Funkamateure unter unseren Lesern präsentieren wir hier einen AM-, FM- und SSB-Empfänger mit hoher Funktionalität. Im VFO kommt ein DDS-Chip zum Einsatz, und für die Decodierung von DRM-Signalen mit dem PC ist ein DRM-Ausgang vorhanden. Der Empfänger wird von einem modernen 8-bit-RISC-Mikrocontroller gesteuert. Ein Siebensegment-LED-Display zeigt die Empfangsfrequenz und Betriebsart an.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Produkte
Gerber-Datei


Die zu diesem Projekt gehörende Platine steht als Gerber-Datei exklusiv allen GOLD- und GREEN-Mitgliedern zum sofortigen Download zur Verfügung. Mit Gerber-Daten können Sie Platinen selber herstellen oder sie bei einem Platinenhersteller in Auftrag geben.

Elektor empfiehlt den zuverlässigen PCB-Service von Eurocircuits.

Extra info, Update

-Bei L11 und L14 in Bild 3 (Controller-Platine) sind die Bezeichnungen vertauscht.- die angegebenen Werte stimmen aber. L11 ist daher 1m2 und L14 ist 100 µH.

- Auf der Controller-Platine fehlt die Verbindung zwischen Pin 19 von IC2 und der Betriebsspannung. Das lässt sich leicht mit einer Drahtbrücke beheben. Für die Produktion wurden die Platinendaten am 2. März korrigiert. Ebenso wurden Platinenlayout (Download) und Stückliste bei www.elektor.de korrigiert.

-Bei schnellem Drehen des Drehencoders ändert sich die Frequenzanzeige auf dem Display  in die falsche Richtung. Das lässt sich durch Ändern des Werts von C40 beheben. Je nach verwendetem Encoder ist ein etwas größerer oder kleinerer Kapazitätswert erforderlich.

-Die Markierung bei Mix1 (dem ASK-1) steht nicht bei Pin 1, sondern bei Pin 6.  Auf Grund der Symmetrie des Mischers ist es aber egal, wie herum der Baustein bestückt wird.

-Beim SSB-Empfang gibt es Probleme durch unterschiedliche Daten des CSB455 (X3), die von der Herkunft (Hersteller) abhängen. Mit der vom Autor und von Elektor verwendeten Ausführung des CSB455 (Lieferant: Barend Hendriksen) ist der SSB-Empfang einwandfrei. Im ELEKTOR-Forum finden sich Vorschläge zur Problemlösung bei „unwilligen“ CSB455-Versionen.

Empfängerplatine (030417-1)
Widerstände und Kondensatoren:
Siehe Download 030417-PCBd.pdf
Induktivitäten:
L1,L3 = 330 nH
L2,L5 = 470 nH
L4 = 100 nH
L6 = 150 nH
L7,L10 = 390 nH
L8,L11,L13,L14,L16,L17,L18,L19,L21 = 100 µH
L9,L22 = 820 µH
L12 = 10 µH
L15 = 1 µH
L20 = LMC4100A oder 0509-10736
TR1 = LMC4202 oder 0509-10735
MIX1 = ASK-1 DIP6 (Mini-Circuits)
FL1 = 45G15A1/B1
FL2,FL2A = SFR455J
FL3 = SFR455H
FL4 = SFR455E
Halbleiter:
D1 = 1N4001
D2,D3,D4,D5,D6 = BA482
D7,D9,D10 = 1N4148
D8 = KV1235
T1 = BF991, SOT143
T2,T3 = BF992, SOT143
T4,T7 = J310
T5 = BFR93A, SOT23
T6 = nicht vorhanden
T8 = BC547B, TO92
T9,T12,T15,T16 = BS170, TO92
T10,T13,T14 = BF494, TO92
T11 = BF451, TO92
IC1,IC5,IC6,IC7 = NE612/SA612, DIP8
IC2 = MAR8 (Mini-Circuits)
IC3,IC4 = AD603AQ, DIP8
IC8 = MAX7400, DIP8
IC9 = LF356, DIP8
IC10 = LM380N-8
IC11,IC12 = 78L09, TO92
IC13,IC14 = 78L10, TO92
IC15,IC16 = 78L05, TO92
X1 = Quarz 44,545 MHz, Parallelkapazität 32 p
X2 = CSB470
X3 = CSB455
Außerdem:
A1 = Lötstift
K1,K2 = Cinchbuchse für Platinenmontage
K3 = 3-Pin Stiftleiste mit Flachkabel
K4 = 4-Pin Stiftleiste mit Flachkabel
K5 = 2-Pin Stiftleiste mit kurzem Koaxkabel 50 Ohm
K6,K7,M1,LS1 = 2-Pin Stiftleiste oder 2 Lötstifte
JP1 = 3-polige Stiftleiste mit Jumper, oder Umschalter
Drehspulinstrument 100 µA oder 150 µA (S-Meter), anschließen an M1
Lautsprecher 8 Ohm/2 W, anschließen an LS1
BOPLA Labor-Tischgehäuse, 223 mm • 72 mm • 199 mm (Conrad 523348)
Platine 030417-1, beziehbar von „ThePCBShop“

Controller- und Display-Platine (030317-2)
Widerstände und Kondensatoren:
Siehe Download 030417-PCBd.pdf
Induktivitäten:
L1...L9,L11 = 100 µH
L10,L12,L13 = 10 µH
L14 = 1µ2
L15,L19 = 330 n
L16,L20 = 100 n
L17 = 820 n
L18 = 1 µH
Halbleiter:
T1 = BC557B, TO92
IC1 = AT90S8515-8PC, PDIP40 (programmiert, EPS 030417-41)
IC2 = MAX7219CNG, 24DIP eng
IC3 = AD9851BRSZ, 28-pol. SSOP
IC4 = 74HCU04, 14 DIP
IC5,IC7 = 7805, TO220
IC6 = 78L05, TO92
LD1...LD6 = Siebensegment-LED-Display, Höhe 13 mm, gemeinsame Katode, z.B. SC52-11GWA
Außerdem:
S1 = Dreh-Encoder, 24...30 Impulse pro Umdrehung
S2...S17= Drucktaster, 1 Arbeitskontakt, z.B. Typ D6 oder Äquivalent (Conrad)
X1 = Quarz 8 MHz, Parallelkapazität 32 p
X1 = Quarz 10 MHz, Parallelkapazität 32 p
K1,K2 = 8-Pin Stiftleiste, über Flachkabel miteinander verbinden (z.B. Conrad 741256)
K3 = 7-Pin Stiftleiste, über Flachkabel verbinden mit K3 und K4 auf der Empfängerplatine
K4,K5 = 5-Pin Stiftleiste, über Flachkabel miteinander verbinden (z.B. Conrad 741230)
K6 = 2-Pin Stiftleiste, über Koaxkabel verbinden mit K5 auf der Empfängerplatine
Platine 030417-2, beziehbar von „ThePCBShop“
Aus lizenzrechtlichen Gründen sind die Quell- und Objektcodes der zu diesem Projekt gehörenden Software nicht frei verfügbar.
Kommentare werden geladen...