• Computer & Peripherie
  • Veröffentlicht in Heft 7/2006 auf Seite 0
Über den Artikel

Universalinterface erweitert

-

Das Univeralinterface von Burkhard Kainka (ELEKTOR 12/99, S. X-2) realisiert unter Windows durch direkte Ansteuerung der seriellen PC-Schnittstelle neben diversen Eingängen auch acht digitale Ausgänge. Dabei überträgt das Programm (Gratis-Download www.elektor.de > Zeitschrift > 1999 > Universalinterface für Windows) im Takt der TxD-Leitung acht Datenbits über DTR in ein Schieberegister 4094 und schaltet sie mit der positiven Flanke des RTS-Strobes gleichzeitig an die Ausgänge. Diese Anordnung lässt sich leicht durch Kaskadierung mehrerer Schieberegister erweitern, so dass sich Datenworte von theoretisch beliebiger Länge byteweise auswerten lassen.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...