• Hochfrequenz
  • Veröffentlicht in Heft 7/2006 auf Seite 0
Über den Artikel

Oberton-Oszillator mit Opamp

-

Quarze haben die Eigenschaft, dass sich ihre Amplituden- und Phasencharakteristik mehr oder weniger ausgeprägt bei Frequenzen wiederholt, die ein ungerades Vielfaches ihrer Grundfrequenz sind. Es existieren sogar so genannte Oberton-Quarze, die speziell so geschliffen sind, dass diese Eigenschaft stärker hervortritt. Im Prinzip ist allerdings jeder Quarz auch als Oberton-Quarz einsetzbar. Oberton-Oszillatoren lassen sich mit Transistoren in der Regel noch bequem für den 3. Oberton realisieren, doch schon beim 5. oder 7. Oberton wird der Bau schwieriger.
Die hier vorgestellte Oszillatorschaltung arbeitet mit dem schnellen Opamp AD8099 und schwingt mühelos auf dem 3., 5. oder 7. Oberton.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...