• Verschiedenes
  • Veröffentlicht in Heft 5/2006 auf Seite 0
Über den Artikel

UV-LEDs statt Röhren

Platinen effizient belichten

UV-LEDs statt Röhren
Kommerzielle Leiterplattenbelichter verwenden spezielle UV-Gasentladungsröhren – sie sind entsprechend voluminös und auch nicht billig. Glühlampen mit UV-Anteil liefern hauptsächlich Wärme und häufig unbefriedigende Ergebnisse. Eine interessante Alternative sind neuartige UV-Leuchtdioden mit hohem Wirkungsgrad.
Bei der Entwicklung dieser Schaltung war zuerst einmal Probieren angesagt. Für die Versuche wurden „Super-Bright-LED-Lamps“ des Typs L-7113UVC von Kingbright verwendet. Die Wellenlänge der Emission liegt bei exakt 400 nm, womit sich diese Diode ideal für die Belichtung von photolackbeschichteten Platinen eignet.

WARNHINWEIS:
Die hohe Intensität der UV-LEDs ist augenschädigend.
Auf keinen Fall darf man in den Strahl schauen!
Bei Verwendung des UV-Belichters ist eine UV-Schutzbrille zu tragen.

Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
12 x 120-?-Widerstand
1 x Diode 1N4001
24 x UV-LED, Kingbright L-7113UVC (z. B. Reichelt Best.-Nr. LED 5MM UV)
1 x Anschlusskabel mit Buchse für Steckernetzteil
1 x Kleinteile-Magazin oder Sortimentskasten, Breite ca. 140 mm, Länge ca. 220 mm, Höhe ca. 120 mm (erhältlich in Baumärkten)
1 x Glasscheibe passend zuschneiden lassen oder Glasplatte eines rahmenlosen Bilderhalters verwenden (erhältlich in Baumärkten)
Weiße oder silberglänzende Selbstklebefolie (oder Sprühlack, siehe Text)
Kommentare werden geladen...