Über den Artikel

Pflanzenausrichter

Entwicklungstipp

Pflanzenausrichter
Pflanzen sind beliebte häusliche Deko-Objekte. Etwas haben sie allerdings an sich: Man muss sich um sie kümmern, damit sie nicht vorzeitig wieder zu der Erde werden, aus der sie kommen. Die Grundversorgung beschränkt sich zwar auf gelegentliches Tränken und Füttern, doch allein davon gedeihen sie nicht unbedingt schön. Fast alle ortsfesten Lebewesen stehen auf Sonnenlicht. Und gerade im Haus hat das zur Folge, dass Pflanzen schief, nämlich Richtung Fenster wachsen.
Damit die heimische Flora symmetrische Gestalt behält, müssen Pflanzen also regelmäßig gedreht werden. Bei kleinen Topfpflanzen ist das höchstens lästig. Große Blattgewächse – zumal wenn sie in schweren Pötten aufwachsen – gestalten diese Art ästhetischer Korrektur aber zur Herausforderung. Selbst nahezu frei gehaltene Balkonbegrüner neigen sich mit den Jahren in Richtung Süden. Dieser Effekt ist auch in Wintergärten gut zu beobachten.
Ein elegantes pädagogisches Mittel für vegetarische Zöglinge ist zusätzliches Licht aus der dunkelsten Ecke. Gewöhnliche Glühlampen scheiden aus ökonomischen und ökologischen Gründen aus. LEDs sind nicht nur effizienter – sie verfügen analog zu den bestrahlten Topfbewohnern über eine lange Lebensdauer. Doch welche LED-Farbe ist am besten?
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...