• Haus & Hof
  • Veröffentlicht in Heft 1/2006 auf Seite 0
Über den Artikel

Zeitschalter für Waschmaschinen

Frische Wäsche zum Nachttarif

Zeitschalter für Waschmaschinen
Angesichts steigender Strompreise tendieren immer mehr Privathaushalte zum günstigeren Nachtstrom. Doch wer setzt die Waschmaschine in Gang, wenn die Besitzer zum Zeitpunkt des Umschaltens auf den Billigtarif gerade das städtische Nachtleben genießen oder bereits im Land der Träume weilen? Natürlich die hier vorgestellte Schaltung!
Mit diesem Zeitschalter werden Waschmaschinen mittels eines Relais gestartet, das den Einschaltknopf der Maschine für einige Sekunden überbrückt.
Dies geht nicht ohne einen kleinen Eingriff in das Gerät: Die beiden Kontakte des Einschaltknopfes der Waschmaschine müssen jeweils mit einem zum Relais auf der Platine des Zeitschalters führenden Kabel verbunden werden.
Der Zeitschalter ist auf zwei Platinen untergebracht. Die Netzteilplatine mit dem Relais wird in die Waschmaschine eingebaut. Die Platine mit dem Mikrocontroller (Steuerplatine) befindet sich einem getrennten Gehäuse, das an der Außenseite der Waschmaschine befestigt oder als „Set-Top-Box” draufgestellt werden kann.
Die Verbindung zwischen den beiden Platinen (Schaltsignal und Betriebsspannung) kann über ein Stereo-Kabel mit 3,5 mm Klinkenstecker erfolgen.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Produkte
Gerber-Datei


Die zu diesem Projekt gehörende Platine steht als Gerber-Datei exklusiv allen GOLD- und GREEN-Mitgliedern zum sofortigen Download zur Verfügung. Mit Gerber-Daten können Sie Platinen selber herstellen oder sie bei einem Platinenhersteller in Auftrag geben.

Elektor empfiehlt den zuverlässigen PCB-Service von Eurocircuits.

Widerstände:
R1, R18 = 1 k
R2 = 100
R4...R7, R9, R10, R12, R13 = 150
R8, R11 = 470
R3, R14...R17 = 10 k
Kondensatoren:
C1 = 47 µ / 16 V radial
C2, C3, C6 = 100 n
C4, C5 = 100 p
Halbleiter:
B1 = B40C1500R
D1...D6 = 1N4148
D7, D8 = LED rot, 3 mm
IC1 = 78L05
IC2 = PIC16F84 (programmiert, EPS 050058-41)
LD1...LD4 = Siebensegment-Display (z.B. Fairchild MAN4710A)
T1 = BC547B
T2...T5 = BC558
Außerdem:
F1 = Sicherung, 100 mA träge mit Sicherungshalter zur Platinenmontage
K1, K2 = 2-polige Platinenschraubklemme, Raster 7,5 mm
K3,K3 = 3,5 mm Stereo-Klinkenstecker mit Buchse
Re 1 = 12-V-Relais (z.B. Siemens V23057-12V)
S1, S2 = Drucktaster (z.B. ITT D6-R-90)
Tr1 = Netztrafo, sekundär 9 V / 1 VA (z.B. Block VB1,0/1/9)
X1 = Quarz 32,768 kHz
Platine EPS 050058-1
Source- und Hex-Code: EPS 050058-11
Kommentare werden geladen...