• Hobby & Modellbau
  • Veröffentlicht in Heft 1/2006 auf Seite 0
Über den Artikel

SMD-Lötofen

Platinen statt Pizza!

SMD-Lötofen
Während sich „normale“ SMD-Bauelemente meist noch mit sehr feinen Lötgeräten und Lötmitteln manuell bestücken lassen, sind Bauelemente in BGA-, CSP- oder ähnlichen Gehäusen nur noch maschinell, zum Beispiel in einem Reflow-Ofen lötbar. In diesem Beitrag wird gezeigt, wie ein handelsüblicher Pizza- und Kleinbackofen zu einem Reflow-Ofen umgebaut werden kann.
Im Elektor-Labor gehen Theorie und Praxis Hand in Hand. Entwickelt wird nicht nur am Bildschirm und auf dem Papier, es wird natürlich auch emsig gelötet. Herkömmliche Bauelemente waren, wie könnte es anders sein, nie ein Problem, doch als ein FPGA im BGA-Gehäuse montiert werden musste, war guter Rat teuer. Schnell zeigte sich, dass dies von Hand mit einem klassischen Lötgerät, einem Lötkolben, nicht zu schaffen war. Nach einigen trotzdem durchgeführten, aber natürlich vergeblichen Versuchen gab es nur eine Lösung. Ein Reflow-Ofen musste angeschafft werden, das war längst überfällig.
Einen relativ teuren Reflow-Ofen einfach ordern, aufstellen und in Betrieb nehmen, das war für die Elektor-Entwickler keine Herausforderung. Eine pfiffige Idee musste her, eine Lösung, die zu Elektor und seinen Entwicklern passt: Der zuvor allseitig gern genutzte Pizza-Minibackofen wurde kurzer Hand zu einem Reflow-Ofen umgebaut.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Produkte
Gerber-Datei


Die zu diesem Projekt gehörende Platine steht als Gerber-Datei exklusiv allen GOLD- und GREEN-Mitgliedern zum sofortigen Download zur Verfügung. Mit Gerber-Daten können Sie Platinen selber herstellen oder sie bei einem Platinenhersteller in Auftrag geben.

Elektor empfiehlt den zuverlässigen PCB-Service von Eurocircuits.

Extra info, Update
Widerstände:
R1,R2 = 150
R3 = 10
R4 = Widerstandsnetzwerk 8 x 10 k
R5 = Widerstandsnetzwerk 4 x 1 k
R6 = 10 k
P1 = 10 k
Kondensatoren:
C1,C4,C5,C12,C13,C15 = 100 n
C2,C3 = 27 p
C6...C9,C14 = 10 µ/16 V stehend
C10,C11 = 470 µ/16 V stehend
Halbleiter:
B1 = B80C1500
D1...D3 = LED rot, Low-current
IC1 = MAX6675
IC2 = AT89C52/24JI (EPS 050319-41)
IC3 = MAX232
IC4,IC5 = S202S12
IC6 = 24LC64
IC7 = 7805
Außerdem:
K1 = Anschluss für Thermo-Element und Thermo-Element Typ K K2 = Sub-D Buchsenleiste (female) 9-polig, abgewinkelt für Platinenmontage
K3…K5 = Schraubklemmverbinder 2-polig, Raster 7,5 mm
K6 = Anschluss für LCD-Backlight LCD1 = LC-Display 2 • 16 Zeichen, z.B. EPS 030451-72, oder PLED-Display EPS 030451-73
S1...S6 = Drucktaster ITT D6-R
Tr1 = Trafo MONACOR VTR-3106
X1 = Quarz 12 MHz
Drahtbrücken (17 Stück)
Platine 050319-1
EPS 050319-11 mit Source- und Hexcode
Kommentare werden geladen...