Über den Artikel

Telefon-Monitor

-

Telefon-Monitor
Die Summe, die unter dem Strich der monatlichen Telefonrechnung steht, lässt in vielen Haushalten regelmäßig den Wunsch nach mehr Kontrolle der Kostenverursacher aufkommen. Der Telefon-Monitor ist ein elektronischer Wechselschalter mit drei Apparate-Anschlüssen, der diese Aufgabe übernimmt. Die Aktivitäten der Telefone werden kontinuierlich überwacht, und mit Hilfe des PC wird Protokoll geführt.
So lange das Telefonieren zum Nulltarif noch nicht möglich ist, gibt es in vielen Familien immer wieder Streit über die Höhe der Telfonrechnung und die Identität der Verursacher. Ein anderer häufiger Anlass zum Ärger ist die hartnäckig besetzte Telefonleitung, insbesondere wenn Zweit- und Dritt-Apparate in Kinder- oder Jugendzimmern installiert sind. Oft werden die Telefone einfach parallel geschaltet, so dass sich jeder Apparat durch simples Abheben des Hörers in laufende Gespräche einschalten kann. Bei dieser Art der „Anschlusstechnik“ ist die Gefahr des unbefugten Mithörens natürlich besonders groß. In solchen Fällen wird es höchste Zeit, die technischen Unzulänglichkeiten zu beseitigen und das Telefon-Management der modernen Elektronik zu überlassen.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Produkte
Gerber-Datei


Die zu diesem Projekt gehörende Platine steht als Gerber-Datei exklusiv allen GOLD- und GREEN-Mitgliedern zum sofortigen Download zur Verfügung. Mit Gerber-Daten können Sie Platinen selber herstellen oder sie bei einem Platinenhersteller in Auftrag geben.

Elektor empfiehlt den zuverlässigen PCB-Service von Eurocircuits.

Widerstände:
R1,R3,R5,R7,R9,R11 = 220
R2,R6,R10 = 1 k
R4,R8,R12,R13 = 47 k
R14 = 330
R15-R22 = 10 k
R23,R24,R25 = 22 k
R26 = 1k8
Kondensatoren:
C1,C11 = 100 n (C1: Raster 5 mm)
C2,C5 = 220 µ/16 V stehend
C3 = 22 n Raster 5 mm
C4,C7...C10 = 4µ7/63 V stehend
C6 = 220 µ/25 V stehend
Induktivitäten:
L1 = 47 µH
Halbleiter:
D1...D22 = 1N4148
D23 = LED low-current
D24 = 1N4007
T1...T3 = BC212B
T4 = BC549C oder BC550C
T5-T10 = BC237B
IC1 = PIC16F628-20/P programmiert, EPS 050039-41 *
IC2 = MAX232
IC3,IC4,IC5 = IL250 (H11AA4)
IC6 = 78L05
IC7 = 7809
Außerdem:
JP1...JP16 = 2-polige Stiftleiste mit Jumper
K1...K4 = RJ11-Buchse für Platinen-Montage
K5 = 9-polige Sub-D-Buchsenleiste (female), abgewinkelt für Platinen-Montage
X1 = nicht bestückt, siehe Text
RE1,RE2,RE3 = Bistabiles 12 V-Relais, Wicklungen 2 • 400 Ohm, zwei Umschaltkontakte, für Platinen-Montage, z. B. Panasonic DS2E-ML2-12VJ (Schuricht Best.-Nr. 407220, siehe www.schuricht.de)
2 Drahtbrücken
LCM First Server 1.1 + PIC-Quell- und Objektcode, EPS 050039-81
Platine 050039-1
Kommentare werden geladen...