Über den Artikel

Xbox-Verwandlung

Von der Spielkonsole zum Linux-PC

Xbox-Verwandlung
Microsofts Xbox ist von Haus aus „nur“ eine populäre Spielkonsole. Was vielen Spielern allerdings noch nicht aufgefallen ist: Die Xbox ist „eigentlich“ ein ganz normaler PC mit einer speziellen Windows-Variante. Das provozierte die Open-Source-Gemeinde geradezu, Linux auf die Xbox zu bringen. Und so lässt sich ein Spielzeug mit einigen Anpassungen in ein multimediales Arbeitsgerät verwandeln – zum Schnäppchenpreis.
Das aktuelle Xbox-Modell wird demnächst noch sehr viel preiswerter zu haben sein: Das Nachfolgemodell Xbox 360 ist schon in Sicht. Damit wird es erst recht attraktiv, Xboxen zum Linux-Computer zu recyclen. Da die Hersteller von Spielkonsolen hauptsächlich an den Spielen verdienen, haben sie sich allerhand einfallen lassen, um das Kopieren von Spielen zu verhindern. Wenn man an den typisch pfleglichen Umgang der überwiegend minderjährigen Zielgruppe mit Datenträgern denkt, ist es natürlich weniger schön, dass Sicherheitskopien einfach nicht möglich sind. Auch Microsoft hat bei der Xbox Vorkehrungen getroffen, die nicht nur das Kopieren von Spielen verhindern, sondern auch den Umbau zu einem Linux-Computer erschweren. Die weltweite Open-Source-Gemeinde hat es dennoch geschafft, Linux auf die Xbox zu bringen.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...