• Computer & Peripherie
  • Veröffentlicht in Heft 7/2005 auf Seite 0
Über den Artikel

Festplatten-Switch

-

Elektor-Leser mit PC und Kindern befinden sich in einer spezifischen Notlage. Da noch nicht ganz so Erwachsene typischerweise ein riskanteres Internetverhalten an den Tag legen, befinden sich die väterlichen und mütterlichen Daten in permanenter Gefahr, mit Viren infiziert, versehentlich gelöscht oder in den Fällen, wo sie nicht für Kinderaugen bestimmt sind, auch bloß unbefugterweise (etwa von den Freunden des eigenen Nachwuchses) gelesen zu werden.
Falls ein extra Kinder-PC aus baulichen, räumlichen oder pädagogischen Gründen nicht opportun ist, drängt es sich geradezu auf, den PC mit zwei getrennten Festplatten auszustatten – eine für die Kleinen und eine für die Großen. Beide Platten haben idealerweise ihr eigenes Betriebssystem und eigene Software installiert. Solange dafür gesorgt ist, dass die Jugend nur mit ihrer Platte booten kann, bleiben die eigenen Daten sicher.
Alles, was man neben einer zweiten Platte dazu braucht, ist ein geeigneter Festplattenumschalter. Man kann dies dadurch erreichen, dass bei beiden Platten der Master- und Slave-Modus am IDE-Kabel umgeschaltet wird und im BIOS nur eine Master-Platte aktiviert ist, was in Elektor ja schon beschrieben wurde. Doch sollte man Kinder nicht unterschätzen und das BIOS ist schnell geändert. Ein Stück sicherer ist die hier gezeigte Lösung.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...