• Computer & Peripherie
  • Veröffentlicht in Heft 7/2005 auf Seite 0
Über den Artikel

IIR-Tool

-

IIR-Tool
In der digitalen Welt können analoge Signale bequem bearbeitet werden, ohne dass dafür besondere Hardware nötig wäre. Es wird dem Signal während der Bearbeitung kein Rauschen hinzugefügt und mathematische Operationen lassen sich sehr leicht durchführen.
Eigentlich ist der Entwurf eines digitalen Filters gar nicht so schwer, wie man zunächst annehmen könnte. Es gibt verschiedene Methoden, ein solches Filter zu programmieren, von denen das IIR-Filter (Infinite Impulse Response) als besonders effektiv hervorsticht. Die Berechnung stellt aber eine Stolperfalle für Entwickler dar.
KeinWunder, dass es genau für diese Aufgabe eine Software gibt, die neben den Koeffizienten für einfache Filter auch direkt die Frequenzcharakteristik eines IIR-Filters berechnet, dessen Koeffizienten der Anwender bestimmen kann. Die Software braucht nicht installiert zu werden, sie startet durch einen Doppelklick auf die Datei IIRTool.exe.
Mit diesem Programm können bis zu zehn verschiedene IIR-Filter simuliert werden. Es lassen sich sogar mehrere dieser Filter in Reihe schalten und die Gesamt-Frequenzcharakteristik berechnen.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...