• Audio, Video & Foto
  • Veröffentlicht in Heft 7/2005 auf Seite 0
Über den Artikel

Audio-Knack-Unterdrücker

-

Audio-Verstärkerschaltungen mit nur einer Versorgungsspannung benutzen am Ausgang Koppelkondensatoren, die beim Einschalten der Versorgungsspannung ein hörbares Knacken verursachen, weil sie sich erst einmal auf die halbe Betriebsspannung aufladen müssen. Genauso kann beim Abschalten der Versorgung ein Knackgeräusch durch das Entladen entstehen. Die Kapazität der Ausgangskondensatoren (Cout) lassen sich nicht verkleinern, da sie die untere übertragbare Grenzfrequenz bestimmt. Auch das Einstellen der DC-Arbeitspunkte in vorgeschalteten Verstärkerstufen führt zu Einschalt- und Ausschaltgeräuschen. Zur Abhilfe speziell für Kopfhörerausgänge gibt es von Maxim den achtpoligen Baustein MAX9890, der zwischen Endstufe und Ausgangskondensatoren geschaltet wird und das lästige Knacken unterdrückt.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...