Über den Artikel

USB für die Xbox

-

USB für die Xbox
Dass die Xbox als Spielkonsole von Microsoft auf PC-Technik basiert, ist angesichts des Herstellers nur konsequent.
Daher ist es auch nicht weiter überraschend, dass einem nach Öffnen der Xbox diverse Chips bekannt vorkommen. Faktisch ist die Xbox ein auf Spiele spezialisierter PC. Der größte Unterschied zum Allerwelts-PC liegt darin, dass das Betriebssystem in Flash-Speicher untergebracht und somit vom Anwender nicht so einfach zu modifizieren ist. Außerdem ist darin eine Abfrage enthalten, die nur Software mit einer Signatur von Microsoft akzeptiert. Zumindest war das von Microsoft so geplant...
Seit der Markteinführung haben sich allerdings etliche neugierige und talentierte Zeitgenossen mit dem Innenleben der Xbox befasst. Resultat ist, dass man die Xbox - Ironie des Schicksals - als PC unter Linux betreiben kann! Einzelheiten hierzu wird es in Kürze auch in Elektor zu lesen geben. Das größte Manko dieser Spielkiste ist allerdings, dass sie über keine Tastatur verfügt.
Hier erfahren Sie, dass die Xbox-Anschlüsse für „Controller” (eine Art bessere Joysticks) auf wundersame Weise USB-Funktionalität bieten, so dass eine USB-Tastatur angeschlossen werden kann. Gewöhnliche USB-Memory-Sticks können als Xbox-Memory-Card betrieben werden, was wesentlich flexibler ist und zudem Geld spart.
Übrigens unterstützt nicht nur Xbox-Linux eine USB-Tastatur (und in diesem Fall auch eine USB-Maus). Mittlerweile ermöglichen auch etliche Spiele die bequemere Spielsteuerung via Keyboard und erlauben so zudem Chats mit Mitspielern.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...