• Computer & Peripherie
  • Veröffentlicht in Heft 7/2005 auf Seite 0
Über den Artikel

IrDA-Nachrüstung

-

Viele – vermutlich die meisten – PC-Hauptplatinen sind von Haus aus schon für IrDA vorbereitet. Sie sind dafür mit einer Steckverbindung ausgerüstet. Es fehlt nur noch die eigentliche Infrarot-Sendediode. Die ist nämlich eher selten bestückt, da dem IrDA-Konzept der große Durchbruch versagt blieb und diese Technik die besten Zeiten auch schon hinter sich hat. Dennoch gibt es eine beachtliche Zahl IrDA-fähiger Geräte, die sich einfach und ohne Elektrosmog mit einem IrDA-fähigen PC verbinden lassen, dazu zählen viele PDAs, Handys und Notebooks.
Wer einen Elektronik-Lötkolben führen kann, der kann auch sich auch ohne Hersteller-Support helfen. Der IrDA-Baustein selbst ist unkritisch, man kann viele Fabrikate verwenden.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...