Über den Artikel

Schieberegister einmal anders

-

Schieberegister einmal anders
Durch die Entwicklung neuer Technologien beginnt die Zahl der ICs, die noch auf TTL-Niveaus arbeiten, zu sinken; sie werden durch andere ICs (mit abweichenden Spannungsniveaus) ersetzt. Es kann also passieren, dass ein bestimmter Schieberegister-Typ, der mit TTL-Niveaus arbeitet, nicht mehr zu finden ist. Wir zeigen hier, wie das Problem gelöst werden kann.
In diesem Schaltbild machen wir mit Hilfe eines 74x574 (Flipflop) ein Schieberegister mit einem seriellen Eingang und einem parallelen Ausgang.
Alternativ kann man auch ein 74x374 verwenden. Dieses ist langsamer als das 74x574, aber ansonsten gleich in Funktion und Pin-Layout.
Das 74x574 ist ein 8-Gatter D-Flipflop, bei dem die Ein- und Ausgänge kompatibel sind mit Low-power Schottky-TTL (LSTTL). Die Ausgänge sind „tristate“ und können damit hochohmig geschaltet werden. Dies wird hier jedoch nicht angewendet und der OE-Eingang (Pin 1) ist mit Masse zu verbinden.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...