• Mikrocontroller
  • Veröffentlicht in Heft 5/2005 auf Seite 0
Über den Artikel

PIC18Flash-Board als Temperatur-Logger

Mit Eindraht-Temperatur-Sensor DS1820

PIC18Flash-Board als Temperatur-Logger
Das PIC18Flash-Entwicklungsboard vom Februar '05 wird zum Temperatur-Logger, wenn man einen Sensor DS18S20 oder DS18B20 anschließt und die in C geschriebene Firmware in den Controller lädt. Die Messwerte werden über die serielle Schnittstelle an den PC weitergegeben, er übernimmt die Auswertung und Aufzeichnung der Daten.
Auf dem PIC18Flash-Entwicklungsboard (Elektor Februar '05) befindet sich ein Steckverbinder mit der Bezeichnung "K8". An diesem Steckverbinder liegen alle Signale an, die für die Kommunikation mit externen SPI/Microwire-, I2C- und Eindraht-Bus-Komponenten notwendig sind. Die Protokolle von SPI/Microwire und I2C werden von speziellen Bausteinen unterstützt; der Umgang mit diesen Bausteinen ist unkompliziert, da auf die Hardware über Standard-C18-Library-Funktionen zugegriffen werden kann. Für die Implementierung des so genannten Eindraht-Bus (1-Wire Bus) von Dallas/Maxim in das PIC18Flash-System existiert kein spezieller Schnittstellen-Baustein. Hier muss die Bus-Kommunikation über eine einzelne Portleitung vom Controller selbst abgewickelt werden.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...