Über den Artikel

Precision-Analog-µC

Die neuen MicroConverter

Precision-Analog-µC
Bereits 1998 wurde der erste MicroConverter® ADuC812 mit dem beliebten 8-Bit-µC-Kern der 8051er-Familie vorgestellt. Gestiegene Anforderungen an die Verarbeitungsleistung des µC-Kerns und zusätzliche Wünsche der Anwender haben zu den ARM7TDMI-basierten Precision Analog Microcontroller mit 16/32-Bit-RISC-Kern geführt.
Mit der Integration eines 8-kanaligen 12-Bit-A/D-Wandlers und zwei 12-Bit -D/A-Wandlern zusammen mit 8 KByte Flash-Programm-Speicher und 640 Byte Flash/EE-Daten-Speicher sowie einem Standard-8052-Rechenkern wurde 1998 der erste Baustein der MicroConverter®-Familie von Analog Devices, der ADuC812 vorgestellt und Ende 2001 in der Elektor-Serie ISAC (Intelligenter Sensor/Aktor Controller) besprochen. Im Laufe der Jahre hat sich daraus eine ganze Controller-Familie entwickelt und auf dem Markt etabliert.
Aber die Entwicklung und der Bedarf an Rechenleistung und auch analoger Performance geht immer weiter. In vielen Applikationen halten heute die 16-Bit/32-Bit Mikrocontroller Einzug.
Dies führte nun bei Analog Devices zur Erweiterung der MicroConverter®-Familie mit dem Precision Analog Microcontroller ADuC702x, der auf dem beliebten 16-Bit/32-Bit-RISC-Kern ARM7TDMI basiert. Es handelt sich hierbei wie beim 8052-Kern um einen bereits auf dem Markt etablierten µC-Kern, für den eine große Vielfalt von Entwicklungswerkzeugen zur Verfügung steht.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...