Über den Artikel

Lärmschutz mit Antischall

Das Schweigen der Lärmer

Lärmschutz mit Antischall

Lärm belastet die Umwelt und den Menschen gravierend. Neben dem klassischen passiven Lärmschutz der Dämmung versuchen Forscher, das Übel an der Wurzel zu packen und Lärm mit elektronischen Mitteln am Entstehungsort zu verhindern. Erste Erfolge gibt es schon:

Am bekanntesten ist aktive Lärmkompensation in Kopfhörern, die ursprünglich für Piloten entwickelt wurde und neuerdings auch den Passagieren (der ersten Klasse selbstverständlich) zu Gute kommt. Diese Systeme sind unter den Bezeichnungen ANR (Active Noise Reduction) und ANC (Active Noise Cancelling) bekannt.

Zumindest in den USA sind ANR-Kopfhörer inzwischen auch bei Konsumenten gefragt, um in lärmigen Umgebungen etwas ungestörter Musik hören zu können. Interessant ist auch die Möglichkeit, geschlossene Gehörschutz-Kopfhörer und Headsets mit Hilfe von ANR-Kits auch nachträglich mit aktiver Lärmkompensation auszustatten.

Anwendungen gibt es auch bei der Lärmminderung in der Kabine von Passagierflufzeugen. Seit Mitte der 90er-Jahre werden vor allem bei Turbopropmaschinen elektronische Antischallsysteme mit Erfolg eingesetzt.

Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...