• Hochfrequenz
  • Veröffentlicht in Heft 2/2005 auf Seite 0
Über den Artikel

HF-Spürnase

HF-Spürnase
“WiFi Finder” sind Mikrowellen-Empfänger im Miniaturformat, mit denen es möglich sein soll, Access-Points von drahtlosen Netzwerken aufzuspüren. Über Sinn oder Nutzlosigkeit dieser elektronischen Spürnasen wird derzeit im Internet diskutiert. Wie sie funktionieren, erklären wir hier. Natürlich haben wir es uns nicht nehmen lassen, ein willkürlich ausgewähltes Exemplar zu öffnen. Wie es hinter den Kulissen des “WiFi Finder” von Kensington aussieht, zeigt Bild 1. Schon auf den ersten Blick fällt auf, dass eine Vielzahl von Komponenten an Bord ist. Außer dem Wust an passiven Bauelementen (Widerstände, Kondensatoren, Induktivitäten usw.) zählten wir fünf Transistoren und drei ICs. Sämtliche Bauelemente außer den drei LEDs sind in SMD-Bauform ausgeführt. Auf der Rückseite der doppelseitigen Platine befinden sich zwei Knopfzellen, die die Schaltung mit Strom versorgen.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...