• Mikrocontroller
  • Veröffentlicht in Heft 2/2005 auf Seite 0
Über den Artikel

PIC18Flash Entwicklungssystem

Nachfolge der PIC16-Controller

PIC18Flash Entwicklungssystem
Dieses Projekt setzt die in Elektor schon fast zur Tradition gewordene Praxis fort, wichtige und zukunftsweisende Mikrocontroller zusammen mit dazu maßgeschneiderten Entwicklungssystemen vorzustellen. Nach den PIC16-, AVR- und verschiedenen anderen Mikrocontrollern steht nun der PIC18F452 im Mittelpunkt. Dieser Controller ist das leistungsstärkste Mitglied der jungen PIC18F-Familie von Microchip.
Der PIC18F452 ist de facto zum Standard-Typ der 18F-Controller-Familie geworden. Wenn es darum geht, in neuen Applikationen die weit verbreiteten älteren Typen PIC16F84 und PIC16F877 durch einen neueren und leistungsstärkeren Controller zu ersetzen, ist der PIC18F452 die erste Wahl. Das Entwicklungsboard des PIC18flash-Systems ist mit allem ausgerüstet, was man erwarten darf: Auf der Platine befinden sich der Controller mit Taktgenerator, verschiedene Drucktaster, diverse LEDs, ein Beeper, eine Schnittstelle für den Anschluss eines Standard-LC-Displays (2 mal 20 Zeichen), eine RS232-Schnittstelle und natürlich auch die Spannungsregler für die Betriebsspannungen. Darüber hinaus sind folgende Extras vorhanden:
– Schnittstelle für die ICSP-Programmierung auf der Platine (In-Circuit Serial Programming),
– Leistungsausgänge für größere Lasten wie Relais, Gleichstrom- und Schrittmotoren,
– Schnittstelle für den ICD-2-Debugger von Microchip.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Produkte
Gerber-Datei


Die zu diesem Projekt gehörende Platine steht als Gerber-Datei exklusiv allen GOLD- und GREEN-Mitgliedern zum sofortigen Download zur Verfügung. Mit Gerber-Daten können Sie Platinen selber herstellen oder sie bei einem Platinenhersteller in Auftrag geben.

Elektor empfiehlt den zuverlässigen PCB-Service von Eurocircuits.

Widerstände:
Alle Widerstände SMD, Bauform 1206
R1...R5,R7 = 680 Ohm
R6,R9,R21,R22 = 1k5
R8,R10 = 100 Ohm
R11,R13,R14,R15 = 4k7
R12,R18,R19,R20 = 1k
R16,R17 = 10 k
Kondensatoren:
Alle Kondensatoren SMD, Bauform 1206, sofern nicht anders angegeben
C1 = 470 µ/25 V stehend
C2-C8,C21...C25 = 100 n
C9,C10 = 22 µ/25 V stehend
C11...C16 = 1 µ
C17,C18 = 15 p
C19,C20 = 22 p
C26 = 470 µ/25 V stehend
Halbleiter:
D1,D11 = 1N4001
D2,D3,D6...D10 = LED
D4,D5,D12,D13 = 10MQ060N
T1,T2 = IRLL024N
T3,T4 = BS170
IC1 = 7805
IC2,IC9 = 7812
IC3,IC4 = TLE4207G (Infineon)
IC5 = MAX232ACSE (SMD-Ausführung)
IC6 = PIC18F452-I/L
IC7 = 74HCT541
IC8 = 74HCT14
Außerdem:
K1,K9 = 2-poliger Schraubklemmverbinder, Raster 5 mm
K2 = 6-polige RJ11-Buchse, für Platinenmontage
K3 = 9-polige Sub-D-Buchsenleiste (weiblich), abgewinkelt, für Platinenmontage
K4 = 25-polige Sub-D-Steckerleiste (männlich), abgewinkelt, für Platinenmontage
K5,K6 = 4-poliger Schraubklemmverbinder, Raster 5 mm (oder 2 · 2-polig)
K7 = 16-polige Stiftleiste
K8 = 10-polige Stiftleiste
S1,S2,S3 = Miniatur-Drucktaster mit Arbeitskontakt, z.B. DTS61K (6 mm · 6 mm)
BZ1 = Beeper für Wechselspannung
X1 = Quarz 32,768 kHz
X2 = Quarz 4 MHz
44 Pin PLCC-Fassung für IC6
20 Pin DIL-Fassung für IC7
14 Pin DIL-Fassung für IC8
Platine 040010-1
Software 040010-11 mit verschiedenen Hilfsprogrammen
Kommentare werden geladen...