• Grundlagen
  • Veröffentlicht in Heft 2/2005 auf Seite 0
Über den Artikel

Das Spektrum im Blickpunkt

von 0 Hz bis 30 GHz auf 4 Seiten

Das Spektrum im Blickpunkt
Die drahtlose Kommunikation ist zum unverzichtbaren Bestandteil unserer Informationsgesellschaft geworden. An jedem Ort und zu jeder Zeit werden wir von mindestens einem Empfänger, einem Sender oder auch von beidem begleitet: Rundfunk- und TV-Gerät, Mobiltelefon und Funkuhr, GPS und DVB-T, WLAN und Bluetooth, die Liste ist fast unendlich lang. Doch im Wellen-Dschungel ist noch viel mehr los als wir gemeinhin ahnen...
Mit wachsender Bedeutung der elektromagnetischen Wellen im letzten Jahrhundert wurde ihre Nutzung weltweit koordiniert. Alle Teilbereiche des Frequenz-Spektrums wurden von internationalen Gremien und nationalen Behörden den unterschiedlichsten Diensten und Bedarfsträgern zugewiesen. Einen ungefähren Eindruck von diesem Gemeinschaftswerk gibt die Balken-Skala, die sich oben über die vier Seiten dieses Beitrags hinzieht. Das Frequenzspektrum, das dort dargestellt ist, erstreckt sich von 0 Hz bis 30 GHz. Eine vollständige Frequenzallokationstabelle - mit deutlich mehr als vier Seiten - finden Sie unter: www.ntia.doc.gov/osmhome/osmhome.html Die Balken-Skala ist in acht Bereiche unterteilt, sie werden auch “Frequenzbänder” genannt. Die Unterteilung hat zum einen historische Gründe, zum anderen ist sie das Ergebnis internationaler Konferenzen und Verträge. Näherungsweise betrachtet haben elektromagnetische Wellen mit Frequenzen, die im gleichen Band liegen, ungefähr gleiche Eigenschaften. An den Bandrändern können die Wellen-Eigenschaften auch gleich oder ähnlich wie in den angrenzenden Nachbarbereichen sein.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...