• Messen & Testen
  • Veröffentlicht in Heft 1/2005 auf Seite 0
Über den Artikel

ATX-Netzteiltester

Totale Spannungskontrolle

ATX-Netzteiltester
PC-Netzteile sind oft auf Flohmärkten und Computermessen zu kaufen, aber es ist nicht so einfach zu kontrollieren, ob diese Industrierestposten auch gut funktionieren. Der ATX-Netzteiltester prüft alle Spannungen auf Herz und Nieren, ist einfach zu bedienen und benötigt zur Eigenversorgung nur das zu prüfende Netzteil.
Obwohl ein PC-Netzteil wenig Einfluss auf die technischen Eigenschaften eines PCs hat, kommt es doch ab und an vor, dass man es austauschen muss. Das kann einfach daran liegen, dass es nicht mehr richtig funktioniert, der Ventilator zu viel Lärm macht oder ein Upgrade des Motherboards mit einem schnelleren Prozessor mehr Strom erfordert, als das alte Netzteil abzubieten vermag.
Netzteile für ATX-Gehäuse sind in jedem Computergeschäft zu haben, und wenn ein solches Gerät fabrikneu ist, kann man erwarten, dass es auch gut funktioniert. Aber wer beispielsweise auf dem Flohmarkt zuschnappt, möchte schon wissen, ob das Netzteil funktioniert, bevor er es in den PC einbaut. Und wer echter Elektroniker statt einfacher PC-Bastler ist, möchte sicherlich auch gerne wissen, woran ein defektes Netzteil leidet und wie die Schaden zu beheben sein könnte.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Produkte
Gerber-Datei


Die zu diesem Projekt gehörende Platine steht als Gerber-Datei exklusiv allen GOLD- und GREEN-Mitgliedern zum sofortigen Download zur Verfügung. Mit Gerber-Daten können Sie Platinen selber herstellen oder sie bei einem Platinenhersteller in Auftrag geben.

Elektor empfiehlt den zuverlässigen PCB-Service von Eurocircuits.

Widerstände:
R1,R2 = 2Ohm 2/10 W
R3,R4 = 3Ohm 3/10 W
R5,R6 = 22 Ohm /10 W
R7 = 33 Ohm /5 W
R8 = 33 Ohm /10 W
R9= 10 Ohm /5 W
R10,R13...R27,R42,R43,R49,R51...R54,R57...R59 = 1 k
R11,R12 = 10 k
R28 = 3k3
R29 = 28k7
R30,R31,R34,R38 = 100 k
R32 = 15 k
R33 = 365 k
R35 = 200 k
R36 = 27 k
R37 = 453 k
R39,R40 = 10k0
R41 = 4k99
R45,R46 = 499 Ohm
R47 = 1k00
R48 = 7k87
R50 = 820 Ohm
R55 = 100 Ohm
R56 = 470 Ohm
R60,R61 = 12 k
P1 = Trimmpoti 250 Ohm
P2= Trimmpoti 1 k
Kondensatoren:
C1,C2 = 220 n
C3...C5 = 100 n
C6 = 100 p
Halbleiter:
D1,D2,D5,D6,D8 = LED, low current, rot
D3 = LED, low current, grün
D4,D7 = LED, low current, gelb
T1 = BC547B
IC1 = TS922IN (ST Microelectronics bei Farnell 332-6275)
IC2 = 74HC4053
IC3 = TS924IN (ST Microelectronics bei Farnell 332-6299)
IC4 = LM4041DIZ-ADJ (National Semiconductor bei Farnell 271-263)
Außerdem:
K1 = 24-poliger ATX-Verbinder für Platinenmontage, gewinkelt (Molex 39291248 bei Farnell 431-8508)
K2 = 2x13-poliger Pfostenverbinder mit Schutzkragen
S1 = Drehschalter (6 Stellungen, 2 Mutterkontakte) für Platinenmontage
S2 = Schalter 1x an
Optional:
M1 = 3,5-Digit-LCD-Voltmetermodul Bereich 20 V (z.B. Farnell 422-0146)
Gehäuse z.B. Hammond 1455L1601BK
Platine EPS 040112-1
Kommentare werden geladen...