• Messen & Testen
  • Veröffentlicht in Heft 10/2004 auf Seite 0
Über den Artikel

Soundkarte als Messgerät

Multitalent im niederfrequenten Bereich

Soundkarte als Messgerät
Die heute in fast jedem PC eingebaute Soundkarte kann nicht nur Klänge erzeugen, sie leistet noch wesentlich mehr. Die Sound-Chips sind so hoch entwickelt, dass zuverlässige Messungen und Tests im Audio-Bereich zur Palette der Möglichkeiten gehören. Mit der passenden Software wird die Soundkarte zum Funktionsgenerator und zum Oszilloskop.
Ohne eine Soundkarte oder einen Sound-Chip auf der Hauptplatine ist ein moderner PC nicht vollständig. Die Qualität und Vielseitigkeit dieser Klang-Wunder im Miniaturformat ist schon erstaunlich, das Verhältnis von Preis und Leistung überzeugt. Obwohl schon recht ausgereift, war in den letzten Jahren noch eine deutliche Steigerung des Qualitätsstandards zu beobachten: Der Frequenzbereich, das Signal-Rausch-Verhältnis und die Verzerrungen sind nur drei wichtige Größen, deren Werte stetig verbessert wurden. Damit hat eine moderne Soundkarte alle Voraussetzungen, um mit ihr hochqualitative Messungen im Audio-Bereich durchführen zu können. Das Oszilloskop, der Spektrum-Analyser und der Funktionsgenerator in ihrer herkömmlichen Form werden zwar nicht überflüssig, im Audio-Frequenzbereich sind sie aber bis zu einem gewissen Grad ersetzbar.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...