• Messen & Testen
  • Veröffentlicht in Heft 10/2004 auf Seite 0
Über den Artikel

Aktiver Breitband-Tastkopf

mit hoher Impedanz

Aktiver Breitband-Tastkopf
Bei Messungen an HF-Schaltungen kann ein normaler Oszilloskop-Tastkopf selbst in der 10:1-Einstellung schon eine zu große Beeinträchtigung darstellen. In diesen schwierigen Fällen hilft ein aktiver Tastkopf.
Jeder Tastkopf beeinflusst mit seiner Impedanz die Schaltung, in der gemessen wird. Diese Impedanz besteht hauptsächlich aus einem ohmschen Widerstand und einer Kapazität. Bei HF-Schaltungen kann das Einfluss auf Signalpegel und Verstärkung haben und sogar zur Instabilität (Oszillieren) führen.
Die ohmsche und kapazitive Belastung lässt sich durch einen aktiven Tastkopf erheblich verringern. Dabei mangelt es nicht an Auswahl, wohl aber an attraktiven Preisen. Für einen Bruchteil der Kosten lässt sich ein aktiver Tastkopf im Selbstbau realisieren, der sich durch praxistaugliche Eigenschaften auszeichnet.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Produkte
Gerber-Datei


Die zu diesem Projekt gehörende Platine steht als Gerber-Datei exklusiv allen GOLD- und GREEN-Mitgliedern zum sofortigen Download zur Verfügung. Mit Gerber-Daten können Sie Platinen selber herstellen oder sie bei einem Platinenhersteller in Auftrag geben.

Elektor empfiehlt den zuverlässigen PCB-Service von Eurocircuits.

Alle Widerstände und Kondensatoren SMD, ‘0805’ Gehäusegröße
Widerstände:
R1 = 10 MR2 = 4k7
R3 = 6k8
R4 = 47 Ohm
Kondensatoren:
C1 = Leiterbahn-Kapazität (siehe Text)
C2,C4 = 1 n
C3 = 100 n
C5,C6 = 470 n
Halbleiter::
D1 = 1A Diode, SMD
T1 = BF998, SOT143-Gehäuse (siehe Tabelle 2)
IC1 = 78L05 im SO-8-Gehäuse
Platine 040108-1
Kommentare werden geladen...