• Verschiedenes
  • Veröffentlicht in Heft 9/2004 auf Seite 0
Über den Artikel

Vorsicht: Gefälschte Halbleiter!

Nepp und Betrug mit Elektronik-Bauteilen

Vorsicht: Gefälschte Halbleiter!
Nicht nur Rolex hat ein Problem mit Fälschern und Produkt-Piraten. Auch Halbleiterhersteller und deren Kunden sind zunehmend betroffen. Äußerlich sind gefälschte Elektronik-Bauelemente kaum vom Original zu unterscheiden, aber im Inneren verbirgt sich oft der pure Nepp. Dies kann zu unangenehmen bis lebensgefährlichen Konsequenzen führen, wenn man solche Teile in einer Schaltung verbaut!
Das Fälschen von Markenartikeln wird schon sehr lange praktiziert. Jedermann hat inzwischen von Urlaubern gehört, denen am Strand eine 'echte' Rolex für 10 oder 100 Euro angeboten wurde.
Aber nicht nur mit gehobenen Konsumgütern versuchen die professionellen Fälscher und Produkt-Piraten Geld auf Kosten des guten Namens anderer zu verdienen. Heutzutage gehen Fälscher viel weiter. Alles, womit Geld zu verdienen ist, wird in minderer und meist gänzlich ungeprüfter Qualität plagiiert und imitiert. Solche Fälschungen (Englisch: counterfeit) tauchen in vielen Bereichen auf: Neben den Markenartikeln im Konsumgüter-Bereich und vorbespielten Bild- und Tonträgern sind auch Medikamente, Nahrungsmittel, Spielzeug, Werkzeug, Brillen, Auto-Ersatzteile, Computer-Software und Elektronik-Bauteile betroffen.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...