• Hobby & Modellbau
  • Veröffentlicht in Heft 7/2004 auf Seite 0
Über den Artikel

Modellbahn-Kurzschlusspiepser

Beim Bau und Betrieb von Modellbahnanlagen sind Kurzschlüsse an Gleisen, Weichen oder in der Verdrahtung wohl unvermeidbar. Zwar müssen Spielzeugtrafos gegen schädliche Kurzschlussströme durch eingebaute Bimetallschalter geschützt sein, deren Ansprechzeit ist aber so lang, dass zum Beispiel bei fahrenden Zügen sich eine Kurzschlussstelle nicht auf Anhieb lokalisieren lässt. Und liegt in einem Bahnstromstromkreis nur eine geringe Spannung an, so funktioniert der Bimetallschutzschalter nicht immer einwandfrei.
Der hier beschriebene schnell ansprechende akustische Kurzschlussmelder behebt dieses Problem. Er benötigt allerdings eine eigene Stromquelle, die hier in Form eines Gold-Cap-Speicherkondensators mit einer Kapazität von 0,1...1 F realisiert ist.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...