• Messen & Testen
  • Veröffentlicht in Heft 7/2004 auf Seite 0
Über den Artikel

Mess-Abschwächer

mit symmetrischem Eingang

Im Gegensatz zu einem konventionellen Voltmeter ist der Eingang eines Oszilloskops an einem Anschluss normalerweise über das Netzkabel mit Masse verbunden. Dies kann gelegentlich zu unliebsamen Störungen führen. Bei Schaltungen, die ebenfalls geerdet sind, besteht die Gefahr, dass beim Anschluss der Mess-Spitze ein Teil der Schaltung kurzgeschlossen wird. Dass dabei die Funktion der zu testenden Schaltung und damit das Messergebnis beeinträchtigt werden, ist noch das geringste Problem, bei der Arbeit an Starkstrom-Installationen oder beim Messen von Hochspannung (Röhrenschaltungen) kann es sogar lebensgefährlich werden.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...