• Mikrocontroller
  • Veröffentlicht in Heft 7/2004 auf Seite 0
Über den Artikel

Digitaler Isolator bis 100 MBit/s

Um zwischen zwei digitalen Schaltungen eine Isolationsbarriere aufzubauen, bieten sich zunächst Optokoppler oder Trafo an. Während aber ein Optokoppler nur bis etwa 10 MHz einsetzbar ist, kann der Trafo nicht bis zu sehr niedrigen Frequenzen im Hertz-Bereich eingesetzt werden. Abhilfe schafft hier eine neue Koppler-Technologie, die die Firma NVE Corporation (www.nve.com) in Form von diversen, IsoLoop genannten ICs bereitstellt.
Als Beispiel ist hier der IL715 gezeigt, der vier TTL- beziehungsweise CMOS-Digitalsignale mit Datenraten bis zu 100 Mbit/s übertragen kann. Ein- und Ausgangsseite arbeiten sowohl an +3,3 V als auch an +5 V. Die effektive Isolationsspannung beträgt 2,5 kV. Transienten bis 20 kV/µs verträgt der Koppler. Es gibt noch zahlreiche andere Ausführungen, darunter auch bidirektionale Koppler zum Beispiel für RS485-Schnittstellen.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...