• Stromversorgung
  • Veröffentlicht in Heft 7/2004 auf Seite 0
Über den Artikel

Simpler NiCd-Lader

Mit einem preiswerten Spannungsregler LM317 oder 78xx lässt sich ein einfacher NiCd-Lader aus der Bastelkiste zaubern. Er lädt mit einer Strombegrenzung, die aus R3 und einem Transistor besteht, beliebig viele Zellen bis zu einer Ladeschluss-Spannung auf, die der Spannungsregler vorgibt und besitzt eine Lade- und eine Ladeschluss-Anzeige. Wird der Ladekondensator (C1) weggelassen, so findet eine pulsierende Ladung statt. Es kann dann ein höherer Ladestrom gewählt werden, wobei alle Regeleigenschaften unverändert erhalten bleiben.
Die Funktion ist ganz einfach: Wenn die Zellen nicht voll geladen sind, fließt vom Regler ungehindert ein Ladestrom, der allerdings vom Widerstand R3 mit Transistor T1 begrenzt wird. Es gilt Imax ˜ 0,6 V / R3
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...