• Stromversorgung
  • Veröffentlicht in Heft 7/2004 auf Seite 0
Über den Artikel

Steuerbare Z-Diode

Die Z-Diode stellt die simpelste bekannte Art der Spannungsbegrenzung dar (Bild 1). Sobald der Wert der Z-Diode überschritten wird, kann ein Strom abfließen und so die Spannung begrenzen. Für viele Schutzbeschaltungen ist das genau die richtige Lösung.
Wenn jedoch in einer Regelung ein bestimmter Spannungswert nicht überschritten werden darf, reicht die Z-Diode nicht aus. Es gibt sie nur mit festen Werten, die zudem nicht genau eingehalten werden. Gesucht wird deshalb eine steuerbare ZDiode. Sie hätte ihre Daseinsberechtigung etwa bei einer Heizungsregelung mit Vorlauftemperaturbegrenzung oder in einem Ladegerät zur Strombegrenzung.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...