• Messen & Testen
  • Veröffentlicht in Heft 7/2004 auf Seite 0
Über den Artikel

Messfilter für Klasse-D/T

Messfilter für Klasse-D/T
Der Klasse-T-Audio-Endverstärker aus Elektor Juni 2004 wurde verschiedenen Tests unterzogen, in deren Verlauf auch mehrere Filter zum Einsatz kamen. Das Ziel war, mit Hilfe eines Filters die Verstärker-Verzerrungen möglichst objektiv und präzise zu messen. Unter anderem wurde ein aktives Filter erprobt, das aus einem Opamp-Butterworth-Filter dritter Ordnung und einem diskret aufgebauten Verstärker besteht; der Verstärker ist speziell für die hohe Betriebsspannung ausgelegt. Mit einem Spannungsteiler am Eingang kann dieses aktive Filter Signal-Spannungen bis 50 Veff verarbeiten.
Ursprünglich war beabsichtigt, das Filter-Netzwerk in die Verstärker-Schaltung zu integrieren. Das hätte jedoch zur Folge gehabt, dass der Verstärker entweder unzulässig belastet wird, oder das Filter-Netzwerk hätte ziemlich hochohmig dimensioniert werden müssen. Beides hat hinreichend bekannte Nachteile, diese Lösung wurde deshalb verworfen. Bei Aussteuerung in einem Bereich von 140 V hat insbesondere die Eingangsimpedanz des Verstärkers einen nicht tolerierbaren Einfluss auf das Filter-Netzwerk. Vor allem die Ausgangskapazität (Cob) der Eingangstransistoren tritt recht störend in Erscheinung. Deshalb wurde der Verstärkerstufe ein Opamp als Puffer vorgeschaltet, mit dem Opamp wurde gleichzeitig ein Filter dritter Ordnung realisiert.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Produkte
Gerber-Datei


Die zu diesem Projekt gehörende Platine steht als Gerber-Datei exklusiv allen GOLD- und GREEN-Mitgliedern zum sofortigen Download zur Verfügung. Mit Gerber-Daten können Sie Platinen selber herstellen oder sie bei einem Platinenhersteller in Auftrag geben.

Elektor empfiehlt den zuverlässigen PCB-Service von Eurocircuits.

Widerstände:
R1 = 22 k
R2 = 20k5
R3 = 5k11
R4 = 4k12
R5 = 3k92
R6...R9 = 47 Ohm
R10,R11,R13,R14 = 820 Ohm
R12,R15 = 10 Ohm
R16,R20,R23,R24 = 220 Ohm
R17 = 576 Ohm
R18,R19 = 4k75
R21,R22 = 68 k
R25,R26 = 82 Ohm
R27,R28 = 150 Ohm
R29...R32 = 2k7
R33,R34 = 18 Ohm
R35 = 1 k
R36...R39 = 10 k
Kondensatoren:
C1 = 1n8 1% Glimmer-Kondensator (Farnell 868-036)
C2 = 4n7 1% Glimmer-Kondensator (Farnell 868-073)
C3 = 270 p 1% Glimmer-Kondensator (Farnell 867-949)
C4 = 22 p
C5,C6 = 3n3
C7 = 330 p
C8 = 100 p
C9,C10 = 47 µ /25 V, stehend
C11...C14 = 100 n (C13,C14: 100 V !)
C15,C16 = 470 µ /100 V, stehend
Halbleiter:
D1...D8 = 1N4148
D9,D10 = LED rot, flach D11,D12 = 22 V/1,3 W
T1,T2,T6,T9,T10 = 2SC2911 Sanyo (Farnell 410-3853)
T3...T5,T8,T11 = 2SA1209 Sanyo (Farnell 410-3841)
T7 = BF245A
T12 = MJE350
T13 = MJE340
IC1 = NE5534A
Außerdem:
K1,K2 = Cinch-Buchse für Platinenmontage, z.B. Monacor T-709G
Platine 044037-1
Kommentare werden geladen...