• Stromversorgung
  • Veröffentlicht in Heft 7/2004 auf Seite 0
Über den Artikel

Steckernetzteil

mit symmetrischem Ausgang

Es ist nur schwer nachvollziehbar, warum die Entwickler elektronischer Konsumartikel nicht mehr bereit sind, die wenigen Bauelemente eines Netzteils dort unterzubringen, wo sie hingehören: in das Gehäuse des betreffenden Gerätes!
Stattdessen stopfen sie Trafo, Gleichrichter und Elko in ein kleines schwarzes Steckernetzteilgehäuse, das entweder so schwer ist, dass es aus der Steckdose herausfällt, wenn sich diese an einer Wand befindet – oder das so breit ist, dass die benachbarten Steckdosen auf der Steckerleiste nicht mehr zugänglich sind. Als wäre dies nicht schlimm genug, rüstet jeder Hersteller sein Netzteil mit einem Stecker aus, der nur in sein eigenes Gerät passt: Keine Rede von der sonst auf allen Gebieten üblichen Normung.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...