• Haus & Hof
  • Veröffentlicht in Heft 4/2004 auf Seite 0
Über den Artikel

Low-Power-LED-Blitz

mit dem Saft der Zitrone

Low-Power-LED-Blitz
Die Schaltung benötigt nur einige Mikro-Ampere, um eine LED zum Aufblitzen zu bringen. Die Energie dafür stammt aus einer selbst gebauten "vegetarischen" Batterie.
Zugegeben, als Betriebsanzeige scheint die Schaltung in Bild 1 reichlich übertrieben! Hätte es nicht eine Low-current-LED mit Vorwiderstand auch getan? Nein, wenn es nämlich darauf ankommt, bei einem batteriebetriebenen Gerät mit einem Minimum an Energie eine deutliche Anzeige zu realisieren.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Produkte
Gerber-Datei


Die zu diesem Projekt gehörende Platine steht als Gerber-Datei exklusiv allen GOLD- und GREEN-Mitgliedern zum sofortigen Download zur Verfügung. Mit Gerber-Daten können Sie Platinen selber herstellen oder sie bei einem Platinenhersteller in Auftrag geben.

Elektor empfiehlt den zuverlässigen PCB-Service von Eurocircuits.

Widerstände:
R1,R6 = 1M
R2 = 3M3
R3,R4 = 9M1
R5 = 100k
Kondensatoren:
C1,C2 = 1µ/16V stehend
Halbleiter:
D1 = LED rot (low current)
IC1 = TS271C (siehe Text)
T1 = BC557C
T2 = BC547C
Außerdem:
K1 = 2 Lötstifte
2x Lötfahne
9 x runde Kupferstücke (siehe Text, z.B. 2-Eurocent-Münzen)
9 x Aluminiumstück (siehe Text)
Löschpapier oder Küchenrollen-Papier (siehe Text)
1 Zitrone (oder Zitronensaft, siehe Text)
1 Gummiring
Platine 030345-1
Kommentare werden geladen...