• Grundlagen
  • Veröffentlicht in Heft 4/2004 auf Seite 0
Über den Artikel

Licht steuert Mäuse

Präziser ohne Mechanik

Licht steuert Mäuse
Computer-Mäuse, die ohne mechanische Rollkugel arbeiten, sind längst keine Besonderheit mehr, obwohl es sie erst seit wenigen Jahren gibt. Die Entwicklung der so genannten optischen Mäuse ist inzwischen so weit fortgeschritten, dass ihre Auflösung den mechanischen Konstruktionen nicht nachsteht. Oft arbeiten sie sogar präziser und reaktionsschneller als ihre mechanischen Artgenossen.
Die Bedienung eines Computers ist heute ohne Maus undenkbar. Mit der Maus können bequem viele oft wiederkehrende Bedienschritte vorgenommen werden, die für die Arbeit am Computer nun einmal notwendig sind. Der Umgang mit einer grafischen Benutzeroberfläche wie zum Beispiel Windows würde sich recht schwierig gestalten, wenn die Tastatur das einzige verfügbare Bedienelement
wäre. Dass die (optische) Maus zu einem unverzichtbaren Bestandteil jedes Computersystems geworden ist, wird allein schon an ihren Verkaufszahlen deutlich. Der größte Hersteller von optischen Maus-Sensoren Agilent (das ist der Nachfolger der Bauelemente-Sparte von Hewlett-Packard) hat seit der Markteinführung der optischen Maus-Sensoren im Jahr 1999 bereits mehr als 200 Millionen Einheiten abgesetzt. Außer Agilent gibt es natürlich weitere Hersteller optischer Maus-Sensoren, und auch mechanische Computer-Mäuse werden noch in größeren Stückzahlen gefertigt.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...