• Haus & Hof
  • Veröffentlicht in Heft 3/2004 auf Seite 0
Über den Artikel

Wecker mit PIC

PICs können (beinahe) alles...

Wecker mit PIC
Digitale Uhren- und Wecksysteme gehörten in den siebziger Jahren zu den Selbstbau-Projekten fast jedes Elektronik-Begeisterten. Heute lohnt sich die Mühe nicht mehr, es sei denn, das Wecksystem soll Eigenschaften haben, die der elektronische Nachttischwecker vom Discounter um die Ecke nicht hat.
Die aus den Massenproduktionen fernöstlicher Hersteller stammenden und von Billigpreis-Anbietern vermarkteten elektronischen Weckuhren sind in ihren Funktionen stark eingeschränkt. Wenn zum Beispiel zwei Lebenspartner zu unterschiedlichen Zeiten aus den Federn aufstehen müssen oder wenn die Einnahme von Medikamenten zu verschiedenen Tageszeiten lebensnotwendig ist, sind die preiswerten digitalen Weckuhren kaum hilfreich. Auch das Wecken in Abhängigkeit vom Wochentag beherrschen in diesem Marktsegment nur die wenigsten Modelle. Hinzu kommt, dass sich das Einstellen der Tages- und Weckzeiten nur selten komfortabel gestaltet. Meistens werden beim Drücken eines Tasters lediglich die Minuten hoch gezählt. Soll beispielsweise die Uhr auf die aktuelle Zeit 20:58 gestellt werden, während die Anzeige auf 06:15 steht, ist nicht nur der Taster ziemlich lange fest zu halten, man muss ihn auch im richtigen Moment loslassen. Wird dieser Moment verpasst, dann kommt man nicht umhin, das Spiel noch einmal von vorn beginnen zu lassen.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Produkte
Gerber-Datei


Die zu diesem Projekt gehörende Platine steht als Gerber-Datei exklusiv allen GOLD- und GREEN-Mitgliedern zum sofortigen Download zur Verfügung. Mit Gerber-Daten können Sie Platinen selber herstellen oder sie bei einem Platinenhersteller in Auftrag geben.

Elektor empfiehlt den zuverlässigen PCB-Service von Eurocircuits.

Widerstände:
R1, R11,R14...R45 = 1 k
R2...R10,R13 = 10 k
R12 = 2k2
Kondensatoren:
C1,C2 = 22 p
C3,C4,C6...C10 = 100 n
C5 = 1000 µ / 16 V stehend
C11 = 1µ / 16 V stehend
Halbleiter:
D1,D2 = LED 3 mm rot, Low Current
D3 = 1N4001
D4 = 1N4148
T1 = BC547
IC1...IC4 = 74HCT164
IC5 = PIC16F84-04/p, programmiert, EPS 030096-41
IC6 = 7805
Außerdem:
K1 = 2-poliger Schraubklemmverbinder, Raster 5 mm
S1 = Ausschalter, 1-polig
S2...S7 = Miniatur-Drucktaster für Platinenmontage, Typ DTS65N
LD1...LD4 = LTS4301E (Liteon)
BZ1 = Beeper 5 V DC
X1 = Quarz, 4 MHz
BT1 = 9-V-Batterie mit Anschlussclip
Platine 030096-1
Diskette mit Quell- und Objekt-Code für den PIC-Controller, EPS 030096-11
Kommentare werden geladen...