• Haus & Hof
  • Veröffentlicht in Heft 1/2004 auf Seite 0
Über den Artikel

Uhr mit Mehrfach-Alarm

Multipler Wecker

Uhr mit Mehrfach-Alarm
Wenn mehrmals am Tag an bestimmte Ereignisse erinnert werden soll (zum Beispiel an die Einnahme von Medikamenten), kommt man mit einem handelsüblichen Wecker nicht weit. Hier hilft nur ein echtes "Multitalent".
Die Schaltung des Multiplen Weckers ist sehr übersichtlich. Alles dreht sich, wie man in Bild 1 gut sehen kann, um die Kombination aus Mikrocontroller, Standard-Uhrenbaustein und LC-Display. Herz der Schaltung ist ein preiswerter und weit verbreiteter 8051-kompatibler 8-bit-Mikrocontroller AT89C2051 von Atmel. Folgende Parameter umreißen die Leistungsfähigkeit des kleinen Controllers:
-Volle 51er-Softwarekompatibilität
-2 KByte Flash-Speicher
-Analoger Komparator integriert
-Mehrere Ausgänge mit LED-Treiberfähigkeit
-Statischer Aufbau (0...24 MHz)
-Erweiterter Spannungsbereich (2,7...6 V)

Wichtig für diese Anwendung ist vor allem das kleine Gehäuse mit lediglich 20 I/O-Anschlüssen. Port 1 und Port 3 (mit Ausnahme von P3.6), also insgesamt 15 Portleitungen sind frei programmierbar. Dies ist völlig ausreichend, um die verwendete Peripherie, ein LCD zur Anzeige der Uhrzeit und Menüs, zwei Taster zum Einstellen der Uhr und der Alarmzeiten, eine LED und ein Piezo-Signalgeber für den Alarm anzuschließen.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Produkte
Gerber-Datei


Die zu diesem Projekt gehörende Platine steht als Gerber-Datei exklusiv allen GOLD- und GREEN-Mitgliedern zum sofortigen Download zur Verfügung. Mit Gerber-Daten können Sie Platinen selber herstellen oder sie bei einem Platinenhersteller in Auftrag geben.

Elektor empfiehlt den zuverlässigen PCB-Service von Eurocircuits.

Widerstände:
R1 = 1 k
R2,R3 = 47 k
R4 = 10 Ohm
R5...R7 = 4k7
R8 = 1Ohm 5
R9 = 100 Ohm
R10 = 220 Ohm
P1 = 10 k Trimmpoti
P2 = 2k5 Trimmpoti
Kondensatoren:
C1,C2 = 33 p
C3 = 1 µ/63 V stehend
C4,C6,C7,C10 = 100 n
C5 = 25 p (Trimmer)
C8 = 220 µ /10 V stehend
C9= 10 µ /63 V stehend
C11 = 470 µ /16 V stehend
Halbleiter:
D1 = LED rot, 5 mm, low current (eventuell mit Chassishalterung)
D2 = 1N4001
T1 = BC547B
T2 = BD242
T3 = BC557C
T4 = BF256C
IC1 = AT89C2051-12PC (EPS 020304-41)*
IC2 = DS1307
IC3 = 4805
Außerdem:
JP1 = 1x 3-poliger Pfostenverbinder mit Jumper
S1,S2 = Drucktaster 1x an für Chassismontage
LCD1 = LC-Display mit 2x 8 Zeichen (z.B. AV0820 von Anag Vision) und 2x 8-poliger Pfostenverbinder mit Schutzkragen
X1 = Quarz 6 MHz (Parallelresonanz)
X2 = Quarz 32,768 kHz
BT1 = 3-V-Lithiumzelle (z.B. CR2032) mit Halterung für Platinenmontage (Durchmesser 22,75 mm)
BT2 = siehe Text
BZ1 = 5 V/6 V-DC-Summer
Platine 020304-1
Diskette 020304-11
Kommentare werden geladen...