• Mikrocontroller
  • Veröffentlicht in Heft 1/2004 auf Seite 0
Über den Artikel

Schrittmotoren in der Praxis II

Universelle Vierkanal-Steuerung für unipolare Schrittmotoren

Schrittmotoren in der Praxis II
Nachdem im ersten Teil dieses Beitrags die Grundlagen und Konstruktionsprinzipien von Schrittmotoren betrachtet wurden, steht in diesem Teil die Praxis im Mittelpunkt. Beschrieben wird eine unipolare Schrittmotor-Steuerung für vier Schrittmotoren, die über die serielle RS232-PC-Schnittstelle bedient werden kann. Die zugehörige Software ist kostenlos im Internet erhältlich.
Den grundlegenden theoretischen Betrachtungen im ersten Teil des Beitrags folgt nun der praktische Teil, der den Bau einer Steuerung für vier Schrittmotoren kleiner Leistung und die zugehörige Software beschreibt. Es wird gezeigt, wie sich mit wenig Aufwand eine Vierkanal-Steuerung realisieren lässt, die leicht an die unterschiedlichsten Applikationen angepasst werden kann. Näher betrachtet wird auch das PC-Programm, das die Bedienung der Schrittmotor-Steuerung über den PC-Bildschirm möglich macht. Dieses in Borland Delphi für das Betriebssystem Windows 95 geschriebene Programm läuft natürlich auch auf allen späteren Windows-Versionen. Das Programm ist übersichtlich strukturiert, so dass es ohne übermäßigen Aufwand in eigene Schrittmotor-Projekte integrierbar ist.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Produkte
Gerber-Datei


Die zu diesem Projekt gehörende Platine steht als Gerber-Datei exklusiv allen GOLD- und GREEN-Mitgliedern zum sofortigen Download zur Verfügung. Mit Gerber-Daten können Sie Platinen selber herstellen oder sie bei einem Platinenhersteller in Auftrag geben.

Elektor empfiehlt den zuverlässigen PCB-Service von Eurocircuits.

Widerstände:
R1,R2 = 330 Ohm
R3,R4 = 100 Ohm
R5 = 1 k
R6...R10 = 220 Ohm
R11...R14, R17...R20, R23...R26, R29...R32 = 10 k
R15,R16,R21,R22,R27,R28,R33,R34 = 18 Ohm , 5 W (siehe Text)
Kondensatoren:
C1...C5,C8...C10 = 100 n
C6,C7 = 33 p
C11 = 1000 µ/40 V, stehend
Halbleiter:
D1...D4 = LED grün, 3 mm
D5 = LED rot, 3 mm
D6...D21 = Diode, z.B. MBR2060CT, Farnell Best.-Nr. 247-157 (siehe auch Tabelle)
IC1 = PIC16F873-20/SP, programmiert (EPS 020127-41*)
IC2 = MAX232 CPE
IC3 = 7805 CP
T1...T16 = Logic-level MOSFET, z.B. RFD14N05L, Farnell Best.-Nr. 516-399 (siehe auch Tabelle)
Außerdem:
F1 = Sicherung 3 A (flink) mit Halter für Platinenmontage
K1 = 9-polige SUB-D-Buchsenleiste (female), abgewinkelt, für Platinenmontage
K2 = 2-poliger Schraubklemmverbinder, Raster 5 mm
K3...K5 = 6-polige Stiftleiste, einreihig
X1 = Quarz 20 MHz
Platine: EPS020127-1
Software: EPS 020127-11
Kommentare werden geladen...