Über den Artikel

Automatischer Pol-Wender

Ohne Dioden, ohne Relais

Bei batteriebetriebenen Geräten besteht immer die Gefahr, dass die Zellen verkehrt herum eingesetzt werden. Eine Diode oder eine Diodenbrücke bieten zwar eine Lösung des Problem, verschwenden aber reichlich Energie. Die aktuelle Alternative besteht aus einem modernen IC mit analogen Zweifach-Umschaltern.
Integrierte CMOS-Schaltelemente gibt es zwar schon lange, doch erst die Erfordernisse von mobilen Telefonen und Messgeräten haben die Chip-Entwickler dazu gebracht, die altehrwürdigen 4000er-Logikfamilien gewaltig zu verbessern. Diese Ein-Bauteil-Schaltung mit dem analogen CMOS-Schalter MAX4684 von Maxim korrigiert automatisch die Polung der eingesetzten Batteriezellen. Sie arbeitet bereits ab einer Spannung von 1,8 V, die selbst bei zwei entladenen Batterie-, NiMH- oder NiCd-Zellen noch vorhanden sind.
Ein Blick in das Innenleben des ICs in Bild 1 zeigt zwei einpolige Umschalter, die mit P- und N-Kanal-MOSFETs realisiert sind. Sie besitzen einen spektakulär niedrigen Einschaltwiderstand, kombiniert mit einer hohen Schaltgeschwindigkeit und einem hohen Schalterstrom. Die beiden Schalter ersetzen quasi einen Vollweg-Brückengleichrichter.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...