• Mikrocontroller
  • Veröffentlicht in Heft 10/2003 auf Seite 0
Über den Artikel

Xilinx-Programmer

Serieller PROMMER am Parallelport

Xilinx-Programmer
Das hier vorgestellte Programmiergerät liest und beschreibt alle gängigen seriellen PROMs des Herstellers Xilinx. Es nutzt dazu die Druckerschnittstelle und eine in Turbo-Pascal verfasste Software.
Die meisten käuflichen PROM-Brenner sind Universal-Geräte, die möglichst alle programmierbaren ICs beschreiben können. Sie sind für den “Ab-und-zu”-Programmierer viel zu teuer. Richtig ärgerlich wird es jedoch dann, wenn man sich doch zum Kauf eines Brenners durchgerungen hat und ein Jahr später anstelle eines Software-Updates ein kompletter neuer Brenner empfohlen wird.
Die Lösung des Problems: Man baut den Brenner selbst, schreibt eine eigene Software und hält diese selber auf dem Laufenden. Natürlich bezahlt man diese Eigeninitiative in der Regel mit der Universalität des Geräts, will sagen, es erlaubt die Programmierung nur weniger PROM-Typen. Der hier vorgestellte Brenner ist zunächst nur für die seriellen PROMs des Herstellers Xilinx konzipiert, sollte jedoch leicht an die Vorgaben anderer Hersteller anpassbar sein.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Produkte
Gerber-Datei


Die zu diesem Projekt gehörende Platine steht als Gerber-Datei exklusiv allen GOLD- und GREEN-Mitgliedern zum sofortigen Download zur Verfügung. Mit Gerber-Daten können Sie Platinen selber herstellen oder sie bei einem Platinenhersteller in Auftrag geben.

Elektor empfiehlt den zuverlässigen PCB-Service von Eurocircuits.

Widerstände:
R1 = 1 k
R2 = 680 Ohm
R3,R4 = 120 Ohm
R5 = 8x 4k7 SIL-Widewrstandsarray
R6,R15 = 560 Ohm
R7...R11 = 330 Ohm
R12,R13 = 10 k
R14 = 2k2
P1...P5 Trimmpoti 2k5
Kondensatoren:
C1,C5,C6 = 100 n
C2,C4 = 1 µ/25 V stehend
C3 = 100 µ/25 V stehend
Halbleiter:
D1...D3 = 1N4148
D4 = LED rot
IC1,IC3 = 74HC245
IC2,IC6 = LM317T
IC4 = 7805
T1…T3,T5 = BS170
T4 = BC557B
Außerdem:
JP1 = 2-poliger Pfostenverbinder mit Jumper
K1 = 25-poliger Sub-D-Verbinder male für Platinenmontage
K2 = 8-polige DIL-Fassung mit gedrehten Kontakten
Platine 010109-1
Kommentare werden geladen...