Über den Artikel

SMS-Kommunikation mit dem PC

Fernsteuern über Kurzmitteilungen

Zur Fernsteuerung des PCs über das feste wie mobile Telefonnetz sind keine teuren Apparaturen erforderlich. Ein kostenloses Programm und
- wenn PC-Peripherie bedient werden soll - ein einfaches Schaltinterface sind ausreichend!
Kennen Sie das? Sie sind auf dem Weg in den Urlaub, da fällt Ihnen ein, dass zu Hause noch die Klimaanlage läuft. Oder Sie stehen mit leerem Geldbeutel vor einem Geldautomaten im Ausland und Ihnen fällt partout die PIN nicht ein. Oder die Haustür fällt hinter Ihnen ins Schloss, während Sie mit dem Postboten sprechen. Oder Sie sind bei einem Kunden zu Besuch und brauchen unbedingt eine Datei vom heimischen Rechner, der zwar "stand by", aber nicht mit dem Internet verbunden ist.
In solchen Situationen können Sie Ihr Handy nutzen und dem PC eine SMS senden. Der Computer tut, was Sie ihm schreiben: Er schaltet die Klimaanlage ab, öffnet die Tür, schickt Ihnen die benötigte PIN für den Geldautomaten, wählt sich ins Internet ein und sendet Ihnen die aktuelle IP-Nummer, damit Sie ihn ansprechen können. Voraussetzung ist lediglich die hier vorgestellte minimale Hard- und eine kostenlose Software.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Extra info, Update
Mit der Bildung des Geschäftsbereichs "T-Com" der Deutschen Telekom AG hat sich die Download-Adresse für die Datei "SetupSMS.exe" geändert in http://www.t-com.de/sms
Mit dem Programm "SMS mit T-ISDN" können derzeit nur SMS aus dem D1-Netz sowie aus dem Telekom-Festnetz empfangen werden. Das Versenden von SMS ist aber in alle Mobilfunknetze und ins Festnetz möglich. Dem Vernehmen nach planen aber auch die anderen Mobilfunk-Netzbetreiber den SMS-Versand vom und zum Telefon-Festnetz. Neuigkeiten zu diesem Thema unter http://www.t-com.de/sms.
Die Laufzeit einer SMS vom D1-Netz ins Festnetz ist normalerweise genauso kurz wie innerhalb des Mobilfunknetzes, kann aber manchmal auch mehrere Minuten betragen - vermutlich bedingt durch starke Auslastung des Festnetzes.
Das Zusatzprogramm zum Telekom-Programm "SMS mit T-ISDN" wurde vom Autor Klaus Heiden für Windows 98SE geschrieben, läuft wahrscheinlich aber auch unter Windows XP. Erfahrungen mit anderen Windows-Versionen liegen leider nicht vor, eine Weiterentwicklung des Programms in diese Richtung ist zunächst nicht vorgesehen. Erfahrene User können das Skript "SMSausw.vbs" aber wahrscheinlich an andere Systeme anpassen, wenn sie die Auslesung des Installationspfads von "SMS mit T-ISDN" aus der Registry an ihre Verhältnisse anpassen.
Kommentare werden geladen...