• Computer & Peripherie
  • Veröffentlicht in Heft 7/2003 auf Seite 0
Über den Artikel

LCD-Statusanzeige

LCD-Statusanzeige
Im Lauf der Jahre sind die PCs zu wahren Alleskönnern geworden: Email zählt schon seit langem zu den Standard-Kommunikationsmitteln, und ein Rechner-Netzwerk im Einfamilien-Haus ist längst nichts Besonderes mehr. In vielen Wohnzimmern sind der PC und die Stereo-Anlage miteinander verbunden, damit MP3-Musikdateien mit der nötigen “Power” wiedergegeben werden können. Das heutige Software-Angebot ist unendlich breit gefächert, so dass jeder finden kann, wonach er sucht, und sollte es noch so ausgefallen sein. Wenn mehrere Programme gleichzeitig auf einem Windows-PC laufen, kann das schnell dazu führen, dass im übertragenen Sinn der Bildschirm vor lauter Fenstern nicht mehr zu sehen ist. Mit anderen Worten: Es droht die Gefahr, den Durch- und Überblick zu verlieren. Natürlich ist es grundsätzlich nicht schwierig, mal eben nachzusehen, ob Email eingegangen ist, welchen Titel Winamp gerade spielt oder mit welcher Übertragungsgeschwindigkeit die Internet-Verbindung im Augenblick steht. Doch meistens muss zuerst das Fenster gesucht, gefunden und aktiviert werden, das die gewünschte Information enthält. Um zum Ziel zu gelangen, sind diverse Mausklicks notwendig, was zwar keine Schwerstarbeit ist, aber etwas umständlich und lästig ist es doch.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...