• Computer & Peripherie
  • Veröffentlicht in Heft 3/2003 auf Seite 0
Über den Artikel

Serieller Port-Treiber für Windows

Programmieren mit Serial.DLL

Im März letzten Jahres hatten wir Grundlegendes über die Programmierung von seriellen Schnittstellen unter Windows berichtet. Die Theorie wurde dort an einem praktischen Beispiel erklärt. Noch etwas leichter geht es mit einer neuen, speziell für diesen Zweck geschriebenen DLL. Sie wird in diesem Beitrag vorgestellt.
Trotz neuerer und leistungsfähigerer Entwicklungen wird die serielle PC-Schnittstelle auch heute noch gern benutzt, wenn der PC mit externen Geräten kommunizieren soll und keine allzu hohen Anforderungen an die Übertragungsgeschwindigkeit zu stellen sind. Außerdem können die verschiedenen Schnittstellen-Leitungen nicht nur für die serielle Kommunikation, sondern auch als universelle Ein- und Ausgänge genutzt werden. Der USB-Bus bietet zwar wesentlich weiter reichendere Möglichkeiten, seine Handhabung ist jedoch nicht ganz einfach. Auch weil die anzuschließenden Geräte mit spezieller USB-Hardware ausgestattet sein müssen, greifen die meisten Elektronik-Praktiker lieber auf die alt bewährte serielle Schnittstelle zurück.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...