• Stromversorgung
  • Veröffentlicht in Heft 11/2002 auf Seite 0
Über den Artikel

Kleine DC/DC-Konverter

Gleichspannungswandler unter der Lupe

Schaltnetzteile gehören nicht unbedingt zu den beliebtesten Schaltungen von Hobbyelektronikern. Spezialteile sind oft schwer zu beschaffen und teuer, und Fehler werden mit einem lauten und teuren Knall bestraft. Beschränkt man sich aber auf kleine Spannungen und sehr kleine Leistungen, gibt es ein paar universelle und modifizierbare Schaltungen, an denen man die wichtigsten Prinzipien veranschaulichen kann.
Die Aufgabe von DC/DC Wandlern ist, eine Gleichspannung in eine andere Gleichspannung umzusetzen. Dabei kann die neue Gleichspannung höher, niedriger, invertiert und oder isoliert von der Eingangsgleichspannung sein. Dementsprechend gibt es mehrere Konverterprinzipien, von denen wir einige besprechen.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Extra info, Update
Update:
In Bild 3 ist leider der im Text erwähnte Schaltungs-Punkt 'P' verschwunden: Punkt P ist der Knotenpunkt Kollektor T1, Katode D1, Basis T2 und linker Anschluss von L1. Der Wert von R1 in Bild 3 muss 10 Ohm sein.
Kommentare werden geladen...